Über mich

Hallo, ich bin Janina Meier, geboren 1982 und lebe in der schönen Heideregion in Munster. Von klein auf waren Hunde meine stetigen und treuen Begleiter.





Mit unserem Familienhund „Hugo“, bestand eine sofortige Verbindung. Ab dem Tag meiner Geburt wich mir der Schäferhund Husky Mix nicht mehr von meiner Seite. Hugo half mir sogar meine ersten Schritte zu gehen.
 
Als ich 9 Jahre alt war, vertrauten mir meine Nachbarn ihre Wolfsspitz Hündin „Besi“ zum Spazierengehen an. Sie hatte ein schwieriges Wesen, dennoch gab es keinerlei Probleme, ich brachte ihr bei, nicht an der Leine zu ziehen und keine anderen Hunde anzupöbeln. Selbst der Freilauf war nach etwas Übung möglich.



In meinem 12. Lebensjahr, kam „Asko“ in unserer Familie – mein erster Welpe. Ich kümmerte mich gewissenhaft um den Familienzuwachs, übernahm von Anfang an Verantwortung und begann mit der Grunderziehung. Schnell wurde „Asko“ stubenrein, er lernte die Beißhemmung, konnte Sitz, Platz und highFive. „Asko“ wurde ein sehr großer und kräftiger Hund, dennoch war es für mich kein Problem, mit ihm spazieren zu gehen. Ich brachte ihm auch bei, am Fahrrad zu laufen.

 



 
1996 haben die Pitbulls unsere Nachbarn Welpen bekommen. Hier durfte ich meine erste Geburt miterleben und den Wurf von 11 Welpen, die ersten 8 Lebenswochen mitbetreuen. Die Pitbulldame „Flo“, hatte ein starkes Problem mit fremden Hunden. Dennoch fand ich mit 14 Jahren einen Weg, ihr zu helfen und konnte nach kurzer Zeit auch mit ihr entspannt spazieren gehen.

1999, nach der Geburt meines ersten Sohnes, kam „Akira“ in unserer Familie – unsere erste reinrassige Schäferhündin und damit auch mein Einstieg in den Hundesport.
Der Ausbildungswart der Ortsgruppe Munster vom Schäferhundverein hat sofort mein Talent erkannt und mich unterstützt und gefordert. Schnell habe ich verstanden, wie die Ausbildung im Hundesport funktioniert, sodass ich mich mit Freude weiterentwickeln konnte. Mit großem Spaß verfolge ich den Hundesport seit jeher und konnte mich in verschiedenen Bereichen wie unter anderem Agility und Mantrailing schulen.


„Akira“ wurde zur Zucht zugelassen und 2003 war es so weit. Ihr erster Wurf stand an; meine erste eigene Schäferhündin „Bo“ wurde geboren. Ich hatte das Glück, meine Seelenhündin von Tag 1 aufzuziehen und jede Entwicklungsphase mitzuerleben. Mit dieser Hündin legte ich einige Prüfungen ab. Gestartet mit der Begleithundeprüfung, bis hin zur Schutzhund 3 Prüfung. Natürlich war „Bo“ parallel zum Schutzhund auch ein ganz normaler Familienhund.
„Bo“ wurde eine anerkannte Zuchthündin vom Verein für Deutsche Schäferhunde. In den kommenden Jahren konnte ich noch weitere Würfe betreuen. Die Welpenaufzucht hat viele Eindrücke bei mir hinterlassen. Ich weiß genau, wo man als Züchter unterstützen muss, damit die Welpen einen guten Start in ihre neue Familie haben.


Seit 2005 unterstützte ich die Ortsgruppe des Schäferhundvereins bei den Welpen und Erziehungskursen. Hier erlernte ich mein Wissen an Hundehalter zu vermitteln. Ich entwickelte individuelle Trainingspläne für einzelne Hund-Halter-Teams. Diese konnten immer schnelle Erfolge erzielen und waren am Ende mit dem Ergebnis ihres Familienbegleithundes sehr zufrieden.
Es macht mir unendlich viel Spaß zu sehen, wie diese Teams immer mehr zusammengewachsen sind. Aus den Erfolgen entwickelte sich der Wunsch, ein eigenes Hunde-Trainings-Center zu eröffnen.
Ich erkannte immer mehr den Zusammenhang von Beziehung, Vertrauen und Erziehung.
Die Wichtigkeit der Verbindung zwischen Hund und Halter im respektvollen Umgang miteinander stellt eine Grundsäule in der Hundeerziehung dar. Denn eine gute Erziehung ist das Ergebnis einer vertrauensvollen Beziehung.
Zu erkennen, wo die Kommunikation unklar ist, wo der Ansatz zur Verbesserung liegt, um somit das gegenseitige Vertrauen zu stärken, ist einer meiner wichtigsten Schlüsselqualifikationen.


 
2014 gab es wieder Zuwachs – es kamen gleich 2 Hunde in unsere Familie. Die Schäferhündin meines großen Sohnes „Cimba“ und die tschechische Wolfshund Mix Hündin „Shadow“.


Aufgrund all dieser Praxiserfahrungen und dem theoretischen Wissen, was ich in über 20 Jahren verinnerlichen und immer weiter entwickeln konnte, wurde ich 2021 vom Veterinäramt fachkundig geprüft und zugelassen als Hundetrainerin.


 
Ich bin mit meiner ganzen Seele und meinem ganzen Herzen Hundetrainerin aus Leidenschaft und Überzeugung. Jeden Tag begleite ich meine Kunden und ihre Hunde mit einem Lächeln, viel Freude und Dankbarkeit. Denn jede Trainingsstunde ist auch für mich, nach über 20 Jahren Hundeausbildung, ein Lernprozess.
 



 
Ich bin nicht nur eine geschulte Theoretikerin mit einem breiten Fachwissen, sondern auch eine Hundetrainerin mit lebenslanger Erfahrung in der Erziehung von Hunden.
 
Meine Mission: Ich möchte euch helfen, dass ihr einander besser versteht, selbstständig Lösungsansätze entwickeln könnt und damit ein harmonisches Zusammenleben möglich ist.

 



 
2023 habe ich meine Familie mit meiner Hündin „Acurama“ erweitert, sie ist zurzeit das jüngste Mitglied meines Rudels 😉